Archive by Author

Das Hipster Dreieck

Das so genannte Hipster Dreieck findest du auf vielen Produkten, die mit dieser Subkultur zu tun haben. Die Hipster selbst haben eine regelrechte Verliebtheit in ihr Dreieck entwickelt und tragen es auf T-Shirts, Jutebeuteln, Rucksäcken und manch einer lässt es sich gleich unter die Haut stechen.

Welche Bedeutung hat das Hipster Dreieck?
Was es nun genau mit dem Dreieck auf sich hat, das können scheinbar nicht einmal die Hipster ganz genau sagen. Auch wer mit dem Hype begonnen hat, ist nicht ganz klar. Die Band YACHT, die sonst einen so großen Einfluss auf diese Subkultur hat, scheint das Symbol auch nur verbreitet zu haben.
Auf jeden Fall erkennst du das Hipster Dreieck in der Regel sehr schnell. Es handelt sich um ein gleichseitiges Dreieck (also alle Seiten sind gleich lang), welches mit der Spitze nach oben zeigt. Erklärungen für seine Bedeutung findest du viele. So behaupten einige, das Dreieck wurde gewählt, weil es sich perfekt mit anderen gleichen Dreiecken zusammenlegen ließe und man so jede Form bilden könne. Eine Aussage nicht ohne Ironie, immerhin will die Hipster Bewegung gerade das nicht sein: Austauschbar und gleich. Aber Ironie ist schließlich eine der hervorstechendsten Eigenschaften der Bewegung. Eine andere Erklärung sagt, dass die drei gleich langen Seiten für drei gleiche Werte stehen: Liebe, Freiheit, Musik. Eine klare Antwort findest du wahrscheinlich nirgends, aber vielleicht trägt ja gerade das zum Hype um die Bewegung und das Dreieck bei. Immerhin ein paar gute Mysterien werten jede Bewegung auf.

Wo lässt sich das Hipster Dreieck finden?

Das es ein Symbol für diese Bewegung ist, kannst es fast bei allem finden, was typisch für einen Hipster ist. Häufig wird es als Symbol für CD-Cover verwendet. Daran kannst du gleich Bands erkennen, die sich selbst zur Hipster Bewegung zählen. Viel häufiger findest du das Dreieck auf Schmuck, auf T-Shirts, auf Beuteln und einige Anhänger lassen es sich auch unter die Haut stechen. Haben Hipster gerade nichts anderes dabei und wollen sich untereinander zu erkennen geben, dann formen sie ein Dreieck einfach mit dem Fingern durch Daumen und Zeigefinger beider Hände. Was auch immer man nimmt, das Hipster Dreieck gilt als universelles Erkennungssymbol.

Hipster Mode

Hier geht alles – Hipster Mode

Bunt, locker, anders. So könnte die Kurzbeschreibung für Hipster Modelauten. Was als Alternative zur Mode Szene entstand, ist mittlerweile selbst Trend. Ganze Labels haben sich der Hipster Mode verschrieben. Mit der Hipster Mode zu gehen, sollte dementsprechend nicht schwer sein.
Was die Hipster Mode ausmacht 
Der Hipster trägt vorrangig T-Shirt oder Hemden, Jeans und Sneaker. Mütze und Brille sind ebenso mit von der Partie, als besonderes Accessoire gilt der Jute Beutel. Wenn es kühler wird, kommt noch die Strickjacke, Jeansjacke oder Parka über das T-Shirt. All dies muss dabei nicht vom angesagten Designer entworfen sein, Second Hand ist gleichfalls erlaubt. Zu kaufen gibt es die Schnurrbärte nur als Moustache Shirt.
T-Shirt, Jeans und Sneaker … That’s it?
Nicht ganz. Um als Hipster dabei zu sein, solltest Du bedruckte Shirts tragen. Sämtliche Illustrationen gehen bei der Hipster Mode. Die Jeans sitzen knalleng. Wenn sie doch ein klein wenig weiter ausfallen, gehört es sich die Hosenbeine umzukrempeln. Auch eine Leggins darf als Beinkleid herhalten. Bei den Farben geht es eher um die Kombination als um eine Saison. Bunt ist wichtig. Bei dem Sneaker ist nur wichtig, dass er nicht zugeschnürt wird. Er darf knöchelhoch sein. Besonders angesagt sind Air-Max, Convers und Vans. Wenn es am Schuh etwas zu krempeln gibt, nur zu!
Unverzichtbare Accessoires
Um die Hipster Mode zu komplettieren, darf die Mütze nicht fehlen. Zumeist als Baskenmütze. Beliebt sind aber auch Beanies. Tief über die Ohren gezogen machen sie Dein Outfit runder. Natürlich dürfen auch Hüte oder Caps getragen werden. Als Nächstes muss eine Brille her. Am besten eine große Nerd-Brille. Bist Du noch jung, darf es ruhig die knallbunte Sonnenbrille sein. Die Generation “Ü 30″ greift eher zur Hornbrille. Weiteres Accessoire ist der Jute Beutel. Selbst das Handy wird hierin transportiert! Auch dieser darf Prints aufweisen. Schlussendlich dürfen Kreuze und Dreiecke an allen sichtbaren Stellen auftauchen.
Angesagter Style in Modemetropolen
Das mag kurios wirken, aber Hipster Mode ist der Trend. Der eigentliche Gedanke war: Weg von den Vorgaben der Modebranche, was auf den Markt kommt, wird ins Grund Outfit eingebaut. Ein Trend wäre jedoch kein Trend, wenn es die entsprechende Mode nicht zu kaufen gäbe. So kannst Du Dir die angesagten Klamotten eigentlich in jedem Laden oder Online Shop zusammenstellen. Dort findest Du zudem Sweater und Röcke. 5Preview, Worn By und Cheap Monday liefern, unter anderem die Mode, mit der Du zum Hipster wirst.

Was versteht man unter Hipster Style?

Was versteht man unter Hipster Style?

Das Wort Hipster bezeichnet eine Subkultur, die versucht sich durch ihren Stil und ihre Lebensart vom klassischen Mainstream abzuheben. Geboren wurde diese Subkultur in New York, in Deutschland ist Berlin das Zentrum der Hipster. Hipster sind keine Gegner eines politischen Geschehens oder sind aggressiv veranlagt, sondern setzen ihre Prioritäten in der Kreativität. Interessengebiete sind unter anderem Kunst, Fotografie oder auch Musik. Im Weiteren zeichnen sich Hipster durch ihre spezielle Form der Kleidung, die ihre kreative Ader widerspiegelt aus. Dieser verleiht insbesondere Frauen einen verspielten und verträumten Eindruck. Wichtig beim Hipster Style ist das Kombinieren von Kleidungstücken. Obwohl es ein sehr freier Stil ist, gibt es It-Pieces, die beim Hipster Style nicht fehlen dürfen.

Je enger, desto besser – Das It-Piece des Hipster Styles

Dies gilt beim Hipster Style sowohl für Frauen, als auch für Männer. Daher zählt die „Röhre“ zu den wichtigsten Kleidungstücken des Hipsters. Dabei spielt die Art der Hose keine wichtige Rolle. Von der klassischen Skinny-Jeans, über bunte Hose bis zu extravaganten Galaxy Hosen, die das ganze Universum aufzeigen – der Kreativität sind keinerlei Grenzen gesetzt. Für Frauen bietet sich die klassische Leggins an. Wichtig hierbei: Das Shirt muss bei einer Leggins über das Gesäß gehen. Die enge Hose wird passend dazu beim Hipster Style mit Oversize-Shirts kombiniert, die im Achselbereich tief ausgeschnitten sind. Diese sind mit Sprüchen oder auch Zeichen geschmückt.

Das Dreieck und die Mütze

Das Dreieck ist das Markenzeichen eines Hipsters und ist daher ein beliebtes Motiv auf diversen Kleidungsstücken und Accessoires, wie zum Beispiel einem T-Shirt oder einer Mütze. Das Dreieck steht für Illuminati (lat. Plural von Erleuchtung) und wird gerne mit Tier- oder Galaxymotiven ausgeschmückt. Mützen gehören zum Hipster Style dazu und werden sowohl im Winter, als auch im Sommer getragen. Die beliebtesten Farben der sogenannten „Beanies“ sind weinrot und schwarz. Das Besondere an den Mützen sind die Worte, die auf der Stirn aufgedruckt sind. Diese sind ein Statement des Hipsters und passen zum Gedankengang und der Lebensweise.

Weitere wichtige Accessoires

Weitere Accessoires, die den Hipster Style abrunden, sind „Jute-Beutel“, die wie Beanies mit diversen Sprüchen und einem Dreieck bedruckt sind. Diese lösen bei Frauen die klassische Handtasche ab und sind dank dem Unisex-Design auch perfekt für Männer geeignet. Um Abwechslung in den Look zu bringen, sind Rücksäcke bei Hipster sehr beliebt. Bei Frauen sind dabei der Blumen-Print ein oft gewähltes Motiv. Auch für Brillenträger gibt es das perfekte Gestell: Horn- und Eintage Brillen passen perfekt zum Hipster Style.

Haare – der letze Schritt zum perfekten Hipster Style

Neben dem perfekten Outfit, spielt die Frisur eine wichtige Rolle, da sie das Gesamtbild abrundet. Bei Frauen sind lange, glatte Haare die typische Hipster Frisur. Diese müssen nicht zusätzlich gestylt werden. Blonde Haare werden gerne in pastelligen Farben getönt, oder mit einem leichtem Ombré Look ein wenig aufgepeppt. Das Make-Up einer Frau ist hierbei dezent, die Augen werden mit einem Kajalstrich betont. Bei den Männern liegen dabei lange Haare im Trend. Weg von den kurzen, aufgestellten und gegelten Haaren, hin zum Naturlook. Im Weiteren passt ein Bart zu dem Hipster Style perfekt dazu.

Wie werde ich ein Hipster?

Um Hipster zu werden musst du im Grunde nur eine einzige Regel befolgen: Steh früher auf, als alle anderen. Das umschreibt den Lifestyle recht genau. Hipster kennen die Trends von morgen bereits heute, deine Aufgabe ist es diese ebenso zu erkennen, zu deuten und umzusetzen. Aber wie wird man ein Hipster? Hier ein paar Tipps und Ratschläge:

Am Second-Hand Laden oder Flohmarkt führt kein Weg vorbei. Aus „alt mach neu“ heißt die Devise! Trag enge, leicht hochgekrempelte Röhrenjeans und dazu bunte Socken. Bedruckte T-Shirts aller Art, eine abgetragene Lederjacke, oder ein Holzfällerhemd – alles ist erlaubt. Viele Schichten übereinander, die nicht zwingend zusammenpassen, machen dich zum Hipster. Alte Boots, oder Doc Martens runden dein Erscheinungsbild ab. Im Sommer gehst du am besten barfuß, oder trägst Römersandalen. Den gesamten Look könnte man als unbeabsichtigt lässig bezeichnen. Je lässiger du bist, desto „Hipster“ wirkt es. Die berühmte Nerdbrille darf nicht fehlen. Gerne kannst du dich auch hier in der Farbwahl austoben. Lederarmbänder und Ketten mit Kreuzanhänger sind die passenden Accessoires für dich. Die Tasche wird durch einen Jutebeutel ersetzt.

Dein Haar wird zwar gestylt, aber so, dass es aussieht, als würdest du keinen Wert darauf legen. Der Out-Of-Bed-Look ist der Richtige. Tattoos und Piercings gehören ebenfalls zum Hippsterdasein, ob dezent oder nicht ist dir selbst überlassen.Independent Music (Minimal Techno, Nu Rave, Independent Rap, Garage Rock, Punk Rock, Nerd Core) ist kein unwichtiger Bestandteil des Hipstertums, höre also Musik von unbekannten, aber aufstrebenden Bands.Du solltest deine Lebensmittel in Zukunft bei lokalen Märkten kaufen. Gesunde und ausgewogene Ernährung ist wichtig, solange sie kein Fleisch beinhaltet. Vegane, oder vegetarische Ernährung ist hip! Asiatisches Essen sollte ebenso auf deinen Speiseplan, am besten selbstgekochtes. Ohne Kaffee fühlst du dich nicht lebendig, denk also an deine tägliche Caramel Latte! Dein künftiges Verhalten ist selbstbewusst, du bist um keine Meinung verlegen, hältst dich aber bei aktuellen, politischen Themen zurück. Interkulturelle Literatur, Kunst und Musik sind dein Metier – nicht zu vergessen die aktuellsten Apple-Produkte. Selbstironie und Sarkasmus solltest du dir unbedingt aneignen, auch die Gewohnheit auf Fragen mit Gegenfragen zu antworten gehört dazu. Das wichtigste überhaupt: Streite ab ein Hipster zu sein.

Und ganz zum Schluss – übertreibe es nicht. Wenn das alles zu anstrengend für dich ist, ist der Hipster Style nichts für dich. Am aller wichtigsten ist, sich treu zu bleiben und einfach sich selbst zu sein. Versuche dich nicht zu verstellen und keine Spielchen zu spielen. Auf Dauer ist es belastend und man macht sich keine Freunde damit.

Hipster Musik

Immer wieder begegnen uns auf der Straße sogenannte Hipster, doch was ist das für eine Bewegung und was für Musik hören sie? Diese Informationen und viele weitere, wie zum Beispiel zu Künstler der Hipsterszene, werden in diesem Artikel erklärt.

Was für Musik hört ein Hipster?

Ein Hipster ist ein Angehöriger einer Subkultur, deren Szenenbewusstsein ignorant zum Ausdruck gebracht wird. Dabei handelt es sich meist um Jugendliche und junge Erwachsene. Die Musik die ein Hipster hört und sehr gerne als Hipster Musik bezeichnet wird, muss nicht zwangsläufig immer dem selben Genre angehören. Meistens werden verschiedene Musikgenres umfasst. Oft hören Hipster Musik von Bands, welche noch nicht bekannt sind, aber sobald diese Band dann einen gewissen Bekanntheitsgrad erreicht hat, wird sie von dem Hipster links liegen gelassen. Damit wollen sich Hipster von dem allgemeinen Mainstream entfernen und abheben. Es gibt auch Ausnahmen, dass sind Bands die noch unbekannt in der Hipsterszene sehr beliebt waren und trotz einen gewissen Bekanntheitsgrad immer noch gerne von Hipstern gehört werden. Dazu gehören unter anderem Animal Collective, Beach House und The XX. Ein unbekanntes Lied, welches am besten nur auf Vinyl erhältlich ist, lässt ein Hipsterherz höher schlagen.

Bekannte Künster und Bands der Hipsterszene

Der Künstler Cro greift mit seinem Video zu dem Lied Easy sehr tief in die Hipsterkiste. In seinem Video sind viele bunte T-Shirts mit bunten Motiven, Mützen und Hipstermädchen zu sehen. Ein großes Vorbild für weibliche Hipster ist Dillon. Mit einer verträumten Stimme, dunkel geschminkten Augen und langen Haaren ist sie ein Stilvorbild. Ihre Lieder, welche sehr selten in den Medien gespielt werden verstärken das Hipsterimage nochmal.

Hipsterfestivals

Natürlich gibt es auch extra für die Hipster Musik eigens organisierte Festivals. Zu den bekanntesten und beliebtesten Festivals gehören das Dockville-Festival und das Appletreegarden-Festival. Das Dockville-Festival findet jedes Jahr in Hamburg statt. Dort treten immer wieder zahlreiche Künstler und Bands auf, welche in der Hipsterszene sehr gerne gehört werden und sehr beliebt sind. Das Appletreegarden-Festival finden jedes Jahr, immer im Juli, in Diepholz statt. Ebenso wie bei dem Dockville-Festival spielen dort zahlreiche Künstler, die bei den Hipstern sehr beliebt sind.

Hipster Musik kann man keinem Musikgenre zuordnen, einfach gesagt wird in der Hipsterszene das gehört, was noch unbekannt ist, aber sobald dies populär wird, ist es für den Hipster nicht mehr aktuell und er sucht sich neue unbekannte Künstler. Ausgenommen davon gibt es immer wieder Ausnahmen, die sich trotz einer Bekanntheit in die Herzen der Hipster gesetzt hat und dort immer bleiben wird.

Hipster Outfits

Hipster sein ist ein Lebensgefühl, darüber redet man nicht, das ist man einfach. Das dürfte auch das Besondere an dieser Art Lifestyle sein. Schick sehen sie aus, die Hipster und haben ihren eigenen Geschmack, den sie in Sachen Mode präsentieren. Auch die Frisuren sind an den auffälligen Schnitten gut zu erkennen. Aber eines wird ein Hipster nie sagen, dass er ein Hipster ist.

Die Hipster Outfits für jede Gelegenheit

Für die Schule sind die Ballerinas oder schwarze Converse für Deine Hipster Outfits mit den Slimfit Jeans ein guter Look, der mit einem Langarm T-Shirt mit V-Ausschnitt ausgezeichnet zur Geltung kommt. Abgerundet wird Dein Outfit mit einer langen Kette und Türkis farbenen Ringen. Aber auch Freundschaftsbänder sehen sehr gut aus. Die besten Farben sind im Naturton, schwarz und mit einem Touch Neon. So gestalten sich auch deine Fingernägel. Helles, dunkles rot oder Neon Nagellack, der besonders im Sommer schick aussieht, runden Deine Hipster Outfits ab. Bei den Jungs sind ebenfalls die Langarm-Shirts sehr angesagt und Tomshoes passen zu den Slimfit Jeans in schwarz. Mit einer schwarzen Baskenmütze ist ein schickes Accessoire gegeben und auch die Ringe in Türkis und Freundschaftsbänder fehlen hier nicht.

Für den Club wird’s sexy elegant

Mit den Slimfit Jeans oder auch einem angesagten Urban Outfit kombiniert mit High Heels sieht Dein Outfit optimal aus. Mit einem Smokey Eyes Make up wird Deine Hipster Outfits abgerundet, wobei aber auch die rosa Wangen nicht fehlen dürfen. Ein enger Mini Rock lässt Dein Abend Outfit zu etwas Besonderem werden und hier passen auch die High Heels sehr gut ins Bild. Mit einem locker sitzenden Schal, der sich als Accessoire sehr gut einsetzen lässt, ist der Look perfekt. Allerdings sollte dieser einen Markennamen tragen, der sichtbar ist. Aber auch ein Stirnband wird dir sehr gut stehen und sorgt für einen besonderen Look. Die Auswahl an Kleidung ist optimal und sorgt für sehr viel Abwechslung. Besonders die angesagten Frisuren, die sich in einer rasierten Seite zeigen und einer langen, sind ein Hingucker. Mit langem Haar sorgt Dein Franzosenzopf für den besonderen Look. In den Läden wie H&M oder auch Apparel findest Du alles, was für Deinen angesagten Hipster Look benötigt wird.

Was ist ein Hipster?

Als neue soziale Spezies tauchten die Hipster erstmals Ende der neunziger Jahre in US-Großstädten auf. Längst hat sich auch in Deutschland eine eigene Szene etabliert. Sie geben sich gerne kreativ und lässig und demonstrieren mit dem Hipster Style ihre Gleichgültigkeit gegenüber dem Mainstream.

Was einen Hipster ausmacht

Überwiegend handelt es sich bei Hipster um junge Menschen der urbanen Mittelschicht im Alter zwischen 20 und 30 Jahren. Sie leben Werte wie fortschrittliche Politik, Gegenkultur sowie selbstständiges Denken und sind gut gebildet. Ferner haben sie ein Faible für Fotografie, alternative Literatur sowie Independentfilm. Offensiv versucht der Hipster, sich durch modebewusstes, aufgeklärtes sowie intelligentes Anderssein von der Masse abzuheben. Ihr Interesse gilt der Kreativität, Kunst, Bildung sowie geistreichen Diskussionen. Entgegen dem ersten Eindruck sind Hipster nicht arbeitslos und verfügen nicht selten über einen Hochschulabschluss im Bereich Kunst, Mode, Mathematik oder anderen Wissenschaften. Ihre Freizeit verbringen Hipster gerne in kleinen, lokalen Cafés. Hier trinken sie gerne einen Latte, während sie mit iPad oder Mac surfen und sich in Blogs aufhalten. Neben Posts widmen sie sich oft auch der Gestaltung des eigenen Profils und stellen gerne eigene Bildkreationen ein. Als wichtigstes Fortbewegungsmittel gilt ein Old-Style Fahrrad mit Rücktrittsbremse und 3-Gang-Schaltung. Hipster haben ein außerordentlich gutes Trendgespür und gelten als Early Adopter, weshalb sie oft als Entdecker und Pioniere neuer kultureller Ideale und Trends hervorgehen. Nicht wenige Bands und Trends wurden der Masse erst bekannt, nachdem Hipster diese entdeckt haben.

Hipster Style fernab vom gesellschaftlichen Idealbild

Der Grundgedanke des Hipster Mode besteht darin, sich durch extravagante sowie szenebewusste Kleidung vom Mainstream abzuheben. Geprägt ist der Hipster Style und das äußere Erscheinungsbild durch eher ausgefallenen Frisuren, wie etwa Unter- und Sidecut, sowie einer Kombination aus altmodischer Kleidung und einem Kleidungsstil, der überwiegend in der Subkultur der Hardcore Punks vorherrscht. Die Hipster Mode bringt auch einen Hang zu Vintage und Secondhand Kleidung zum Ausdruck, die oftmals mit teuren Markenlabels kombiniert wird. Typisch für Hipster Mode sind Strickmütze, Stoff- oder Jutebeutel, Converse- oder Vans-Schuhe, Old-School Sneakers, Röhrenjeans sowie enge Hosen, Schlauchschals, Nerd- bzw. Hornbrillen (nicht selten in Übergröße und mit extravagantem Gestell) sowie Flanell- und Holzfällerhemden. Bei Frauen kommen als Hipster Mode auch High-Waist-Jeans oder Leggins in Frage. Um sich vom Mainstream abzuheben, werden im Rahmen der Hipster Mode nicht selten Teile angezogen, die eigentlich nicht zusammengehören. Gerne werden auch T-Shirts mit provozierenden und auffälligen Sprüchen und Aufschriften getragen. Zum Hipster Style gehören oft auch Piercings und Tätowierungen. Für Männer ist ein Vollbart oder 3-Tage-Bart verpflichtend. Auch das Mitführen von Tablets und Smartphones der Firma Apple machen den Hipster Style aus. Rucksäcke und Taschen gelten als Must-have. Hipster besitzen eine Leidenschaft für Indie Musik. Oft hören sie Songs von Bands, die die meisten nicht kennen. Was für Vintage Vertreter der Schnauzer (Moustache) und für Hippies das Peace Zeichen ist, ist für Hipster das gleichseitige Dreieck. Während es für viele lediglich ein Wiedererkennungszeichen ist, sollen die drei Seiten des Dreiecks für andere Vertreter des Szene Freiheit, Musik und Liebe symbolisieren. Inzwischen ist es auch ein beliebtes Tattoo-Motiv.